Schulwettbewerb „Jugend debattiert“

„Egal, ob es um die nächste Klassenfahrt oder die Senkung des Wahlalters geht: Bei Jugend debattiert gewinnt nicht der Lauteste, sondern derjenige, der andere durch Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen und Gesprächsfähigkeit überzeugt.“ (aus:  www. jugend-debattiert.de)

Am 14. Januar 2019 debattierten wieder je vier Schüler in zwei Altersgruppen in den Finalrunden unseres Schulwettbewerbs „Jugend debattiert“. 12 Schüler nahmen zuvor an den Qualifikationsrunden teil. Ermittelt wurden nun diejenigen, die beim Regionalwettbewerb am    7. März 2019 in Coswig dabei sein dürfen.

In der ersten Runde zum Thema „Soll privates Silvester-Feuerwerk verboten werden?“ überzeugten Clara Herzog (8/3) und Cordula Schleinitz (9/4). Maximilian Frohberg (9/2) und Sophia Gommlich (8/4) belegten die nachfolgenden Plätze.

Die Älteren setzten sich engagiert mit der Frage „Soll ein Schulfach ‚Praktische Lebensführung‘ eingeführt werden?“ auseinander, wobei Benjamin Fromm (11/2) und Vanessa Zöllner (10/1) auf die ersten beiden Plätze gelangten, gefolgt von Frode Meier (11/7) und Manuel Rothe (11/4). Für die Jury war es nicht einfach, die Entscheidung zu treffen, da die gesamte Debatte auf hohem Niveau geführt wurde.

Unser Dank geht damit auch an alle Juroren (Sarah Lange, Lydia Oelke, Emily Arnold, Frau Günther  und Herr Jacob), die diesen Wettbewerb tatkräftig unterstützen.

Einige der Schüler entwickeln ihre Fähigkeiten intensiv im Ganztagsangebot „Jugend debattiert“. Dies ist aber nicht Voraussetzung, um am Wettbewerb teilzunehmen, der jedes Jahr aufs Neue ausgetragen wird! 

Interessenten können sich jederzeit bei Frau Bergmann melden. Vielen Dank auch an alle Mutigen, die sich kurzfristig dieser Herausforderung stellten.

Herzlichen Glückwunsch all jenen, die die nächste Stufe erreicht haben und viel Erfolg beim Regionalverbundwettbewerb!

Bergmann (Schulkoordinatorin JD)