Das Marionettentheater Bille war mit dem Puppenspiel vom „Doktor Faust“ bei uns zu Gast

Am Mittwoch, dem 6.11.2019, war das Marionettentheater Bille bei uns zu Gast. Zur Aufführung kam das Puppenspiel vom „Doktor Faust“.

Zuschauer waren die sechsten Klassen. Erstaunlich an dem Puppenspiel war, dass Herr Bille alle Figuren alleine gespielt hat – es waren immerhin in vielen Szenen drei Figuren auf einmal zu sehen.

In dem Stück ging es darum, dass Doktor Faust oder wie er richtig heißt, Doktor Johannes Faust, einen Pakt mit dem Teufel schließt, um Vollkommenheit zu erlangen. Er darf nicht beten, gläubig sein und nicht lieben. Nach einer Weile taucht die Figur des „Hanswursts“ auf, ein Spaßmacher, der für Witz und Humor auf der Bühne sorgte. Ihn fanden die meisten der Zuschauer von den auftretenden Figuren am besten. Auch der Famulus Wagner, Mephistopheles, der Auerhahn, der Fährmann und der Herzog von Parma gefielen. Einige Zuschauer meinten, dass die Sound- Effekte hätten vielleicht etwas leiser sein können. Laut Umfrage fand das Puppenspiel nicht nur bei den Schülern, sondern auch bei den Lehrern großen Anklang. Die Aufführung des Marionettentheaters stellt insofern etwas ganz Besonderes dar, weil mit dieser die Einweihung der neuen Aula an unserem Gymnasium erfolgte.

Emilian, Klasse 6/6

Anzumerken ist auch, dass der Besuch des Marionettentheaters Bille auf die Vermittlung der Stadtbibliothek Freital (Frau Thomas und Frau Schneider) zurückgeht und der Schulförderverein einen Teil des Eintrittspreises sponserte. Vielen Dank hierfür!

Faust im Studierzimmer                                                               Mephisto tritt auf