Weißeritzgymnasium

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“

„Egal, ob es um die nächste Klassenfahrt oder die Senkung des Wahlalters geht: Bei Jugend debattiert gewinnt nicht der Lauteste, sondern derjenige, der andere durch Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen und Gesprächsfähigkeit überzeugt.“ (aus:  www. jugend-debattiert.de)

Am 14. Januar 2019 debattierten wieder je vier Schüler in zwei Altersgruppen in den Finalrunden unseres Schulwettbewerbs „Jugend debattiert“. 12 Schüler nahmen zuvor an den Qualifikationsrunden teil. Ermittelt wurden nun diejenigen, die beim Regionalwettbewerb am    7. März 2019 in Coswig dabei sein dürfen.

In der ersten Runde zum Thema „Soll privates Silvester-Feuerwerk verboten werden?“ überzeugten Clara Herzog (8/3) und Cordula Schleinitz (9/4). Maximilian Frohberg (9/2) und Sophia Gommlich (8/4) belegten die nachfolgenden Plätze.

Die Älteren setzten sich engagiert mit der Frage „Soll ein Schulfach ‚Praktische Lebensführung‘ eingeführt werden?“ auseinander, wobei Benjamin Fromm (11/2) und Vanessa Zöllner (10/1) auf die ersten beiden Plätze gelangten, gefolgt von Frode Meier (11/7) und Manuel Rothe (11/4). Für die Jury war es nicht einfach, die Entscheidung zu treffen, da die gesamte Debatte auf hohem Niveau geführt wurde.

Unser Dank geht damit auch an alle Juroren (Sarah Lange, Lydia Oelke, Emily Arnold, Frau Günther  und Herr Jacob), die diesen Wettbewerb tatkräftig unterstützen.

Einige der Schüler entwickeln ihre Fähigkeiten intensiv im Ganztagsangebot „Jugend debattiert“. Dies ist aber nicht Voraussetzung, um am Wettbewerb teilzunehmen, der jedes Jahr aufs Neue ausgetragen wird! 

Interessenten können sich jederzeit bei Frau Bergmann melden. Vielen Dank auch an alle Mutigen, die sich kurzfristig dieser Herausforderung stellten.

Herzlichen Glückwunsch all jenen, die die nächste Stufe erreicht haben und viel Erfolg beim Regionalverbundwettbewerb!

Bergmann (Schulkoordinatorin JD)

Der achte Super Bowl

Am 6.12.2018 traten zwölf Kandidaten der 7. Klassen zu einem Wettstreit an, in dem sie ihre Englischkenntnisse unter Beweis stellten.

Die jeweils zwei Schüler bzw. Schülerinnen jeder Klasse absolvierten die Stationen Konversation, Sprachmittlung und Lesen. Bewertet wurden sie von Jurys, die sich aus Englischlehrern und Schülern der 10. Klassen zusammensetzten.

Alle Teilnehmer schnitten erfolgreich ab, wofür Urkunden und Preise überreicht wurden.

Als Anerkennung für die besten Ergebnisse gab es zudem ein Wörterbuch für:

                            1. Platz Hannah Lange, Klasse 7/4

                            2. Platz Rebecca Tröger, Klasse 7/3

                            3. Platz Marius Henker, Klasse 7/2

Herzlichen Glückwunsch! 

Ein großes Dankeschön an die Organisatoren und Beteiligten dieser Veranstaltung.

B. Naacke

 

Schüleraustausch

Diese Gastschüler besuchen im Schuljahr 2018/19 das Weißeritzgymnasium:

Binbin Gu                                                       China

Miroslaw (Mirek) Drabinskyj                    Polen

Raphael Augusto C. Oliveira Fiorini       Brasilien

Josefa Espina                                                Chile

Elsa Chevallier                                              Frankreich (2 Monate)

Diese Schüler des Weißeritzgymnasiums verbringen das Schuljahr 2018/19 im Ausland:

Sarah Lange                                                  Frankreich (3 Monate)

Cécile Walther                                             Australien (2 Monate)

Annabell Knöbel                                         Frankreich (1 Monat)

Vorlesewettbewerb

„Vorlesen ist eine Kunst. Wer es gut macht,

der erschafft im Kopf der Zuhörer phantastische Welten.“                                                                                                                                            (MDR Kultur)

Unsere Teilnahme am bundesweiten Vorlesewettbewerb ist seit vielen Jahren eine wertvolle Tradition. Immer wieder fasziniert lauschen die Zuhörer den 6 besten Vorlesern der 6. Klassen.

Am 29. November 2018 traten sie im einladend gestalteten  Musikzimmer der Johanna zum Schulfinale an: Jule Gelfert (6/1), Suela Hoppe (6/2), Simeon Kretschmer (6/3), Johanna Ellsel (6/4), Luise Lohse (6/5) und Ben Quasdorf (6/6).

Nach der musikalischen Eröffnung durch Long Nguyen (5/1) am Klavier wurde zuerst  ein Ausschnitt aus einem selbst gewählten Buch vorgetragen. Die Qualität dieses vorher geübten Textes war bei allen Teilnehmern sehr hoch und die Jury zog sich zu ihrer ersten Beratung zurück.

Nach einer kurzen Pause stimmte Jaylen Diesendorf (5/1) am Klavier in die zweite Runde ein. Die Mädchen und Jungen lasen nun einen Textauszug aus einem ihnen unbekannten Buch. Frau Erler von der Buchhandlung Findus in Tharandt wählte dafür  mit „Das Geheimnis des Schlangenkönigs“ von Sayatani DasGupta einen  anspruchsvollen Text und die Entscheidung wurde noch einmal sehr schwer für die fünfköpfige Jury, zu der Frau Erler, Frau Schneider von der Stadtbibliothek Freital und Frau Posselt  sowie Rosa Üregi (11/4) und Rebecca Tröger (unsere Vorjahressiegerin aus der 7/3) gehörten.

Am Ende konnte nach den Kriterien Lesefluss sowie Betonung, Aussprache, Tempo, Lautstärke und Empathie der Gewinner ermittelt werden:  Ben Quasdorf (6/6).

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim Bestreiten des Wettbewerbs auf der nächsten Stufe, dem Regionalausscheid!

Dass wirklich alle Vorleser auf ihre Art überzeugen konnten, zeigt sich auch daran, dass der Publikumspreis an Jule Gelfert (6/1) ging und Luise Lohse (6/5) sich mit ihrem 2. Platz als Nachrückerin im Regionalwettbewerb bereithalten darf.

Ein Dankeschön an alle, die diesen Wettbewerb unterstützen – bei der Organisation im Vorfeld,  als Jury-Mitglied, bei der Moderation und der musikalischen Umrahmung.

Besonders bedanken wir uns beim Förderverein unseres Gymnasiums für die finanzielle Unterstützung bei der Ausgestaltung und den Buchgutschein-Preisen.

Frau Bergmann

Demokratie-Tag 2018

Demokratie-Tag am Weißeritzgymnasium
Am 7. 11. 2018 fand im Rahmen der Fachkonferenz Geschichte eine Gesprächsrunde mit Zeitzeugen zum Thema „ Flucht und Vertreibung“ statt. Nachdem Herr Friedrich Zempel vor allem über geschichtliche Hintergründe der Vertreibung informierte, erzählte Herr Prof. Dr. Haim an seinem eigenen Schicksal anschaulich, wie Flucht und Vertreibung auf die Menschen und deren Lebensläufe wirken. Aus unterschiedlichen Perspektiven wurde die Problematik der Integration erörtert. Fazit war, dass Integration möglich ist, aber Zeit braucht .
Wir danken dem Förderverein für die gewährte Unterstützung.

Ein Schlagzeug hat den Weg in unsere Schule gefunden

Ein glücklicher Umstand für unsere Schule

Familie Lochmann übergab in Vertretung

unserer Schule den beiden Musikfachlehrern

Frau Lippmann und Herrn Glatz am 28.08. 2018

ein Schlagzeug.

Mit Dankbarkeit und mit Freude haben wir das

Geschenk entgegengenommen. Nun kann es

im Fachunterricht und für schulische Auftritte

von kompetenten Drummern genutzt werden.

1 2