Fachbereich Germanistisch-Künstlerisch Sport

Deutsch

 „Unermeßlichen Einfluß auf die ganze menschliche Entwicklung eines Volkes hat die Beschaffenheit seiner Sprache, der Sprache, welche den Einzelnen bis in die geheimste Tiefe seines Gemüts bei Denken und Wollen begleitet und beschränkt oder beflügelt.“

Johann Gottlieb Fichte (1762 – 1814), Reden an die deutsche Nation, 1808. 4. Rede.

Nur ein sprachlich gebildeter Schüler ist in der Lage, selbstbestimmt inhaltsbezogenes, flexibel nutzbares, und anschlussfähiges Wissen zu erwerben, um handlungsorientiert in der Gesellschaft zu interagieren.

Der Deutschunterricht leistet einen wesentlichen Beitrag hierzu, und zwar ob seiner vielseitigen und differenzierten sowie sachlogischen Gestaltung- individuelle Lernwege der Schüler werden dabei unterstützt.

Im Deutschunterricht ist das System der deutschen Sprache selbst Unterrichtsgegenstand. Die in der Lebenspraxis als vielfältig verknüpft erscheinenden sprachlichen Tätigkeiten gliedern sich im Unterricht in vier getrennt dargestellte Lernbereiche, und zwar Sprechen und Hören, Schreiben, Lesen und Verstehen und Sprache thematisieren.

Im Sinne eines rezeptionsästhetischen Ansatzes setzt die Auseinandersetzung mit vielfältigen in der Literatur gestalteten Lebensentwürfen und bei der Betrachtung von Charakteren und ihrer Handlungsmotive bzw. Handlungsoptionen bei der Erfahrungswelt der Schüler an. Sie entwickeln eigenständige Positionen, suchen nach Antworten im Hinblick auf die eigene Identität und die Standortbestimmung in der Welt und verbessern ihre Lesekompetenz. In der Auseinandersetzung mit literarischen und nicht literarischen Texten vertiefen die Schüler ihre Kenntnisse und Fähigkeiten hinsichtlich argumentativer, analytischer und interpretativer Verfahren gepaart mit der Reflexion eines normgerechten Gebrauches von Sprache.

An die Zielsetzungen des Deutschunterrichts schließen sich außerunterrichtliche Aktivitäten an, die aus dem Unterricht erwachsen und diesen zugleich wieder bereichern. Beispielhaft seien an dieser Stelle genannt der Vorlesewettbewerb für die Schülerinnen der Klasse 6, der Förderunterricht, die Kooperation mit der Stadtbibliothek Freital – schwerpunktmäßig in der Orientierungsstufe und der Jgst. 9 im Zusammenhang mit der Erstellung der Facharbeit-, ein mehrwöchiges Zeitungsprojekt in den Jgst. 8 bzw. 9 in Kooperation mit regionalen sowie überregionalen Verlagen, Theaterbesuche in Kooperation mit dem Staatsschauspiel Dresden, dem Kreiskulturhaus der Stadt Freital, mit dem tjg, mit den Landesbühnen Sachsen und dem Mittelsächsischen Theater, der „Debattierclub“ ab der Jgst. 7 sowie Fachexkursionen in den Jahrgangsstufen 6, 9 und 10 und in der gymnasialen Oberstufe.

Th. Stenzel

 

Kunst

„Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der Ausführung die Kunst.“

Marie Freifrau Ebner von Eschenbach

Die Ausbildung im Fach Kunst umfasst das Gestalten auf der Fläche (Grafik/Malerei) und im Raum (Plastik). Gestaltungsweisen prozesshafter Kunst weiten zudem den Blick der Schüler und Schülerinnen für aktuelle Tendenzen. Seit über 20 Jahren bietet unser Gymnasium einen Leistungskurs Kunst an. Interessenten nehmen dazu bereits in Klassenstufe 10 an einem Eignungsgespräch teil.

Arbeitsergebnisse des Fachunterrichts schmücken in wechselnden Ausstellungen unsere Schulhäuser. Am Ende jedes Schuljahres präsentiert der Leistungskurs des jeweiligen Abiturjahrganges in einer feierlichen Vernissage seine Abschlussausstellung.

C. Wille

 

Musik

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“

                                                                       Friedrich Nietzsche

Gesang, Instrumentalspiel und Tanz bieten Abwechslung im Schulalltag und fördern die Konzentrationsfähigkeit. Der Musikunterricht verbindet kognitive, motorische und emotionale Inhalte. Einen Hauptschwerpunkt stellt dabei das praktische Musizieren dar, das mit musiktheoretischen und -geschichtlichen Grundlagen verknüpft wird. Am Beispiel der Tasteninstrumente können wir Praxis und Theorie in unserem Keyboard-Kabinett vertiefen.

Höhepunkte im Schuljahr sind: Der Besuch von Musikern aus der Dresdner Philharmonie, das Tanzkonzert der Tanzschule Richter sowie die Musik-Exkursionen, wie die jährliche Musical-Fahrt der Oberstufe und der Besuch eines Konzerts zur Rock-und Pop-Musik.

Einen wichtigen Stellenwert hat an unserer Schule das mehrstimmige Singen. In der Oberstufe gibt es pro Jahrgang neben einem allgemeinen Musikkurs für gesangsbegeisterte Abiturient*innen Chorkurse, die an den Projekten der Schulchöre mitwirken.

Im Rahmen der Ganztagsangebote treffen sich der Junior- (Kl. 5-7) und der Jugendchor (ab Kl. 8) einmal wöchentlich nachmittags zum Proben. Gemeinsam gestalten die Chöre das Weihnachtskonzert in der Christuskirche. Der Jugendchor präsentiert ein Programm zur Abitur-Zeugnisausgabe und der Junior-Chor empfängt traditionell die neuen 5. Klassen mit einem Willkommensprogramm.

Im vergangenen Jahr erlebte der Junior-Chor die Teilnahme am internationalen Kinderchor-Festival in Dresden als ein besonderes Highlight.

Neben den Chören bietet das Ganztagsangebot auch ein Bläser-Ensemble und ein Band-Projekt.

Eng verbunden mit dem Musikunterricht ist das künstlerische Profil, eine Kombination aus Darstellendem Spiel, Musik- und Kunstunterricht. Sowohl die Aufführung eines Puppenspiels in Kl. 8, als auch die Konzeption und Präsentation eines Theaterstücks mit Musik in Kl. 10 verbinden Musizierfreude mit Bühneninszenierung.

M. Krüger

 

Sport

 „Wenn du alles gibst, kannst du dir nichts vorwerfen.“

                                                                                                      Dirk Nowitzki

Die Schülerinnen und Schüler lernen im Sportunterricht  ihr Handeln und ihren Umgang mit der eigenen Körperlichkeit – auch unter gesundheitlichem Aspekt – zu reflektieren und im wachsenden Maße selbstständig und eigenverantwortlich zu entwickeln. Neben dem Sportunterricht engagiert sich unsere Schule intensiv im außerunterrichtlichen Schulsport. Der Sport ist damit fester Bestandteil des kulturellen Lebens an unserer Schule.                                                                                

Traditionelle Sportveranstaltungen wie das Spielesportfest (Zweifelder-Ball und  Staffel-Verfolgungsrennen) für die Klassenstufen 5 und 6, Hochsprung mit Musik für die Klassenstufen 5 bis 7, das Badfest (Schwimmen, Volleyball und Fußball) für die Klassenstufen 8 bis 10, das Weihnachtsvolleyballturnier für die Jahrgangsstufen 11 und 12 haben einen festen Platz im Schuljahresablauf. Hervorzuheben ist, dass in der Klassenstufe 7 allen Schülern Schwimmunterricht erteilt wird. Schwimmunterricht  ist auch Bestandteil des Lernbereichs Fitness in der Jahrgangsstufe 11.  Im Rahmen des Exkursionskonzeptes führt unsere Schule mit allen 7.Klassen ein alpines Skilager bzw. alternatives Winterlager durch und bietet in diesem Zusammenhang der Jahrgangsstufe 11 einen Kompaktkurs Ski alpin an.

Auch im Ganztagesangebot sind sportliche Angebote, wie z. B. Jazz-Dance, Modern-Dance, Hip-Hop, Judo, Fußball und Floor- Ball zu finden ebenso wie Sportprojekte in der jährlich stattfindenden Kreativwoche.

O. Welge